Besonderheiten im Vergleich zum Stand der Technik

Ein Produktionsbetrieb zeichnet sich durch eine auftragsabhängige Belegung von Bereichen der Produktionsstätte aus, deren Beheizung, Beleuchtung oder Belüftung zu diesen Zeiten nur eingeschränkt benötigt werden. »BIG« strebt eine Erweiterung der herkömmlichen Parameter um die Belegung unterschiedlicher Produktionsbereiche an, wodurch eine Vielzahl an Parameter-Interdependenzen geschaffen werden, Systeme zur PPS (z.B. ERP/MES/manuelle Fertigungsplanung mit MS Excel) beinhalten Informationen zu Schichtplanung, Mitarbeiterzahl, der aktuellen sowie geplanten Maschinenbelegung und -leistung  und ermöglichen damit eine sowohl bedarfsgerechte als auch prädiktive Gebäudeautomation: Werden Bereiche (zukünftig) nicht genutzt, reagieren Heizung und/oder Klimatisierung hierauf und reduzieren ihre Leistung. Diese Informationen erlauben durch Interaktion mit Wetter-Forecasts darüber hinaus eine sinnvolle Integration äußerer Einflüsse zur Steuerung von Fenstern und Rollläden nach Bedarf einerseits für Isolation, andererseits als externe Wärme- und Lichtquelle (Sonne). Die Heizung bzw. Klimatisierung erfolgt demnach ausschließlich bedarfs- bzw. belegungsabhängig und wird zudem unterstützt durch eine intelligente Nutzung äußerer Witterungseinflüsse.

 

Herkömmlicher vs. lastadaptiver Regelkreis für die Gebäudeautomation

Deutschlandweit gibt es mehr als 50 Unternehmen die Systeme und/oder Hardwarekomponenten zur Gebäude- oder Hausautomation anbieten.  Diese beschränken sich jedoch auf Privathäuser und damit die klassischen HVAC-Parameter. Lösungen für Produktionsbetriebe und deren individuellen Anforderungen, Möglichkeiten und Randbedingungen existieren derzeit nicht am Markt.

Es existiert eine Vielzahl von Patenten zur Gebäudeautomatisierung, die sich isoliert mit Temperierung, Belüftung oder Beleuchtung beschäftigen. Zudem existieren Patente zur prädiktiven Regelung nach Belegung und zur Anpassung an Wettervorhersagen, die sich jedoch nicht auf die individuellen Anforderungen der Produktion fokussieren und darüber hinaus lediglich Insellösungen anstelle eines integrierten Konzepts anbieten.